Theodorakis trifft Neruda

(Saarbrücker Zeitung, 10.12.2007)

Das Chorkonzert „Canto General“ in der Congresshalle

Saarbrücken. Mikis Theodorakis' legendäres Oratorium Canto General (Auszüge) auf Texte von Pablo Neruda in der überfüllten Saarbrücker Congresshalle: Ein Ereignis am Samstag, das unter die Haut ging. Wie in allen politisch motivierten Tendenzwerken herrscht hier das Einfache, Allgemeinverständliche, Plakative und Pathetische: Magnetkraft, um die Massen zu begeistern.

Was sich emotional engagiert als gärender Volkswille aufplustert, ist in Wirklichkeit sehr bewusst und streng zielgerichtet angelegt. Theodorakis wusste, wie man Chöre wirksam einsetzt. Der Gemischte Saarbrücker Damenchor und der Gemischte Saarbrücker Herrenchor (Leitung Amei Scheib) schonten sich nicht. Zwei Chorsolisten (Christine Buser, Ingo Fromm) und eine Instrumentalgruppe mit zwei Klavieren und viel Schlagzeug vermittelten einen Hauch Carl Orff. Amei Scheibs straffes Dirigat glättete dabei diese komplizierte rhythmische Innenstruktur mit ihren vielen Taktwechseln sehr geschickt. pes